Wer zahlt wenn’s knapp wird?

Vor der Entscheidung zum Kauf einer Immobilie erfolgt der ” Kassensturz ” im Familienkreis. Die vorhandenen Beträge, Beiträge und Sicherheiten werden ermittelt.

Der Kauf einer Immobilie bedeutet ein großes finanzielles Engagement. Nicht viele Immobilienkäufer zahlen bar – die meisten finanzieren mit einer Bank oder anderen Geldgebern.

Mit der Finanzierung sind die Käufer Zins – und Rückzahlungsverpflichtungen eingegangen, die regelmäßig bedient werden müssen.

Nicht geleistete Raten führen im schlimmsten Fall zur Kündigung des Darlehns durch den Geldgeber…. und dann wird’s richtig schwierig.
Die sofortige Fälligstellung der Darlehn ist ein Mittel, dass sogar zum Verlust der Immobilie führen kann.

Für das Entstehen einer solchen Situation können vielfältigste Gründe ursächlich sein:

  • Krankheit der Verdiener in der Familie
  • Arbeitsplatzverlust / Keine Überstunden mehr möglich
  • Unvorhergesehene Ausgaben durch Krankheiten, Kuren, Unfälle,
  • Unvorhergesehene Defekte, Reparaturen, Verluste, Sachschäden,
  • Feuer, Diebstähle, Naturkatastrophen, etc.

Die Liste ist nur beispielhaft, sie könnte erheblich länger ausfallen.

Natürlich sollte man zunächst prüfen, ob es irgendwelche Einsparungsmöglichkeiten gibt. Kann vielleicht das Darlehn zu anderen Konditionen weitergeführt werden, kann das Darlehn ” gestreckt ” werden – soll heissen, kann die Tilgung ausgesetzt oder verringert werden, etc.

In größeren Immobilien können nicht benötigte Räume, Wohnungen, Garagen, Stellplätze vermietet werden.

Die Benutzung und Bewirtschaftung nicht oder nicht ständig genutzter Gebäudebestandteile kann eingestellt oder verringert werden. Sprechen Sie auch mit Ihrer Gebäudeversicherung – die kann vielleicht optimiert werden für die veränderte Nutzung.

Können andere als die bisherigen Zahler herangezogen werden, ältere KInder, die Ihre Ausbildung beendet haben, kann von Halbtags auf Vollzeitbeschäftigung umgestellt werden. Es gibt eine große Fülle von machbaren Schritten zur Lösung.

Die einfachste Art der Vorsorge für finanzielle Engpässe besteht im Ansparen eines Betrages, der z. B. die Rückzahlungsverpflichtungen für ein ganzes Jahr absichert. So muss man sich keine Gedanken machen, wenn das Auto mal wieder nicht durch den TÜV geht oder die Waschmaschine nach zehn und nicht nach zwanzig Jahren den Geist aufgibt.

Diesen Betrag legt man auf ein Festgeldkonto und freut sich über den minimalen Zinsertrag von vielleicht  einem Prozent, wenn am Ende der Kapitalfestlegung alles heile geblieben ist. Dann bitte nicht ausgeben sondern für den nächsten Jahreszeitraum bunkern.

Weitergehende Absicherungen bieten Versicherungen für unterschiedliche Risiken. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung steht dann mit Ihrer Leistung zur Verfügung wenn nach einem Unfall oder einer Krankheit der bisherige, gutbezahlte Beruf nicht mehr ausgeübt und die bisherigen Einkünfte nicht mehr erzielt werden können. ( Wichtig ist die Streichung der sog. Verweisklausel, die, ist sie im Vertrag enthalten, möglich macht, den Versicherungsnehmer in geringwertigere und damit geringer bezahlte Stellen zu verweisen. )

Eine Restschuldversicherung wird zuweilen auch von Banken selbst angeboten bzw. sogar als zwingende Voraussetzung für die Darlehensgewährung gefordert.

Ist die Rückführung des Darlehns von einem Verdiener abhängig, sollte ernsthaft über eine Risikolebensversicherung nachgedacht werden.
Sinnvoll ist eine Absicherung eines Betrages, der es dem verbleiben den Kreditnehmer möglich macht, die Rest – Verbindlichkeiten im Notfall in einer Summe zurückführen zu können.

Eine Versicherungssumme von z. B. 250.000,– kostet nach Recherchen der Stiftung Warentest etwa 20,– / Monat.

Wir wünschen natürlichen keinem, dass so etwas passiert! Aber treffen Sie doch Vorsorge für eine Situation, die uns alle treffen kann – und unvorbereitet mehr belastet als erforderlich.

Wolfgang Kartheuser

Wolfgang Kartheuser


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Kontakt