Gute Neuigkeiten für Verbraucher im Immobilien – Sektor!

Wir Makler hatten uns immer gewünscht, unseren Kunden den höchstmöglichen Ausbildungsstand jedes Marktteilnehmers garantieren zu können. Ganz so weit ist es noch nicht aber einen großen Schritt in diese Richtung hat der Gesetzgeber dadurch getan, dass schonmal einige neue Nachweise erbracht werden müssen:

Der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung wird zwingend, mögliche Schäden durch Falschberatung sind zukünftig verbindlich abzusichern. Sie als Kunde können darauf vertrauen, dass Sie nicht der Benachteilgte sein werden. Im Zweifel lassen Sie sich den Versicherungsnachweis des Maklers schriftlich vorlegen.

Makler und Verwalter sind nunmehr gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Qualifikation durch Einhaltung einer Weiterbildungsverpflichtung zu erhalten. Innerhalb von drei Jahren müssen verbindlich 20 Stunden Seminare und Schulungen besucht werden. Die Berufsverbände ( IVD und RDM ) und die IHK’s bieten solche Veranstaltungen schon seit vielen Jahren an – nur jetzt müssen sie auch genutzt werden; so steht es geschrieben in einem Gestz, das am 01.August 2018 in Kraft tritt.

Mit dieser Verbesserung im Sinne des Verbrauchers werden nun endlich die ersten Forderungen der Maklerberufsverbände erfüllt. Weitere, wie die zwingend erforderliche Berufsausbildung für Immobilienmakler müssen folgen, auch wenn seriöse Unternehmen der Branche bereits jetzt freiwillig mögliche gesetzliche Anforderungen erfüllen.

Besonders interessant für Bauherren und Immobilienkäufer sind Veränderungen des Bauvertragsrechtes und der kaufrechtlichen Mängelhaftung.

Bauherren dürfen nun während der Bauphase Änderungen der Bauausführungen verlangen; auch wenn das an bestimmte Voraussetzungen gebunden ist. Der Vorteil: Falls Ihnen bei weiterem Baufortschritt auffällt, dass die Raumplanung an veränderte Bedürfnisse angepasst werden muss ( Arbeitszimmerbedarf, ein weiteres Kinderzimmer, der Einbau behindertengerechter Details, etc.. ) haben Sie das Recht dazu, diese vornehmen zu lassen. Bisher waren Sie auf den Guten Willen des Unternehmers angewiesen.

Der Schutz des Verbrauchers als Bauherr wird erweitert. Sie können vor Baubeginn erwarten, dass Ihnen eine sehr konkrete Baubeschreibung vorgelegt wird. Den verbindlichen Inhalt hat der Gesetzgeber präzise geregelt. Genauso verbindlich muss auch der Fertigstellungstermin im Bauvertrag fixiert werden – vage Angaben werden nicht mehr zugelassen. … und wenn Sie sich das alles anders überlegt haben, steht Ihnen das gesetzlich fixierte Recht des Widerrufes innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Vertragsabschluss zu.

Die bisher in der sog. Makler – und Bauträgerverordnung geregelten Zahlungs – und Absicherungsmodalitäten erlangen Gesetzesrang. Der bauerstellende Unternehmer wird dazu verpflichtet, zum Bauwerk Unterlagen zu erstellen und herauszugeben, die den Käufer dazu in die Lage versetzen, die Einhaltung öffentlich – rechtlicher Vorschriften nachzuweisen, um damit ggflls. eine Kreditzusage zuerhalten.

Von positiven Veränderungen des Kaufrechtes kann zusätzlich berichtet werden: Die Frage der Kostentragung bzw. Nacherfüllung bei Einsatz mangelhafter Produkte wurde dergestalt entschieden, dass grundsätzlich der Bauausführende für den Ausbau der bemängelten Ware, den Einbau einwandfreien Ersatzes und die entsprechenden Kosten haftet. Beispielhaft nennen wir Bodenbeläge wie Parkett, Laminat, Fliesen, Zargen, Fenster, etc..

Der Gesetzgeber hat erkannt, dass die beschriebene Materie in die Hände von Fachleuten gehört. An den zuständigen Landes – und Oberlandesgerichten werden folgerichtig spezielle Kammern für Bau – und Architektenrecht eingerichtet, die sich fachmännisch mit der Regelung bauvertraglicher Verfahren befassen werden.

Wichtiger Hinweis:
Der Energiepass feiert 10 -jähriges. Das bedeutet, dass die ersten Energiepässes ihr ” Haltbarkeitsdatum ” erreichen. Und das heißt, dass Sie dann, wenn Sie Ihre Immobilie vermieten oder verkaufen wollen, einen gültigen neuen Pass benötigen. das gilt im übrigen auch dann, wenn Sie zwischenzeitlich Veränderungen – natürlich Verbesserungen – am Gebäude vorgenommen haben.
Wolfgang Kartheuser

Wolfgang Kartheuser


Kontakt